Young Professionals

Young Professionals

Zusammen die Logistik von Morgen gestalten – das ist das Motto unserer Young Professionals.
Die steigende Vielfalt an Berufen in der Logistik findet sich auch in den Ausbildungs- und Studienberufen wieder. Insgesamt knapp 200 Ausbildungsberufe und mehr als 100 Studiengänge in Zusammenhang mit Logistik gibt es in Deutschland. Neben klassischen Ausbildungen & Studien in den Bereichen Lager & Transport bietet die Logistik auch eine breite Auswahl weiterer Themenfelder: IT, Personal, Marketing sind nur einige wenige Beispiele, die exemplarisch für die große (Ausbildungs-) Vielfalt in der Logistik stehen.

Unsere Young Professionals sind Kolleg:innen, die noch am Anfang Ihrer beruflichen Laufbahn stehen und zusammen mit uns die Logistik von Morgen gestalten möchten. Dynamik, Flexibilität und Kreativität sind voll dein Ding? Dann bist du in der Logistik genau richtig!
Egal in welchem Bereich du deine Zukunft siehst und egal ob Ausbildung oder Studium – bei uns findet jede:r seinen Platz. Wir freuen uns auf dich als neuen Young Professional von pfenning logistics.

Gewerbliche Berufe

Stapler fahren, kommissionieren, LKW’s beladen – oder vielleicht einfach die ganze Welt versorgen? Bei uns kannst du richtig was bewegen und von Anfang an Verantwortung übernehmen. Anpacken und im Team arbeiten sind für dich auch selbstverständlich? Entdecke unsere gewerblichen Ausbildungsberufe und werde ein Teil der pfenning-Familie, wir freuen uns auf dich!

Kaufmännische Berufe

Du willst die Welt mal mit anderen Augen sehen? Du willst hautnah miterleben, wie die Logistik hinter den Kulissen funktioniert? Dafür bist du bei unseren kaufmännischen Ausbildungsberufen genau richtig. Planung, Organisation und Durchführung der Warenströme – die Welt zählt auf dich! Werde auch du ein Teil der pfenning-Familie, wir freuen uns auf dich.

Duales Studium

Von Anfang an Verantwortung übernehmen und ein Logistik-Insider werden? Mit den dualen Studiengängen bei pfenning logistics ist das garantiert. Zusammen mit der DHBW Mannheim erlernst du in drei Jahren geballte Fachkompetenz, um gemeinsam mit uns die Zukunft der Logistik gestalten zu können. Worauf wartest du noch? Die pfenning-Familie freut sich auf dich!

SO LERNEN WIR UNS SCHNELL UND EINFACH KENNEN

Unseren Bewerbungsprozess gestalten wir für dich so schlank wie möglich: keine langen Wartezeiten, Einblicke in die Praxis bei Schnuppertagen und ganz persönliche Ansprechpartner. Flexibilität wird bei uns groß geschrieben.

Online
Bewerbung

Bewerbungs-
check

Eignungstest &
Vorstellungsgespräch

Probearbeiten & Schnupperstunde

Persönliche
Rückmeldung

Über unser Onlineformular kannst du dich direkt für eine Ausbildung oder ein Studium bei uns bewerben. Bitte achte darauf, dass deine Unterlagen vollständig sind. Dazu zählt ein Anschreiben, dein Lebenslauf sowie alle relevanten Zeugnisse.

x

Nach Eingang deiner Bewerbung werden wir deine Unterlagen prüfen. Falls noch etwas fehlen sollte, melden wir uns schnellstmöglich bei dir. Das Sichten der Unterlagen sollte ca. 2 Wochen in Anspruch nehmen.

x

Wenn uns deine Bewerbung überzeugt hat, laden wir dich zu einem ersten Kennenlernen vor Ort ein. Dabei absolvierst du auch einen kurzen Test, in dem wir einige Grundlagen (Rechtschreibung, Mathe, Logisches Denken etc.) für Ausbildung bzw. Studium abfragen. Keine Angst: klingt schlimmer, als es tatsächlich ist.

x

Sofern du uns beim ersten Kennenlernen sowie dem Vor-Ort-Test überzeugt hast, folgt eine Einladung zu einem Probearbeitstag bei uns. Dabei erhältst du einen ersten Einblick, wie die Logistik hinter den Kulissen aussieht.

x

Nach deinem Probearbeiten halten wir Rücksprache mit der jeweiligen Fachabteilung, wie der Tag gelaufen ist. Im Anschluss daran erhältst du schnellstmöglich eine Rückmeldung von uns, ob auch du ein Teil der pfenning-Familie wirst. Wir drücken die Daumen!

x

STORIES „YOUNG PROFESSIONALS“

Du möchtest unsere jungen Kolleg:innen näher kennenlernen?

Klick dich einfach durch ihre Stories und erfahre was es heißt, ein Young Professional bei pfenning logistics zu sein.

Anika S.
Personalreferentin

Zur Story

Eda A.
Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen

Zur Story

Jana S.
Duale Studentin BWL

Zur Story

Joanna K.
Duale Studentin BWL

Zur Story

Karla R.
Duale Studentin BWL

Zur Story

Lena G.
Disponentin

Zur Story

Lena M.
Bestandsleiterin Non-Food

Zur Story

Lisa F.
Projektleiterin

Zur Story

Ruth G.
Assistentin der Geschäftsführung

Zur Story

Yannik C.
Junior Manager Marketing Communication

Zur Story

Yannik P.
Kaufm. für Spedition und Logistikdienstleistungen

Zur Story

Anika S.
„Bei pfenning logistics kann ich das, was mir Spaß macht und wo meine Stärken liegen, täglich in meine Arbeit einbringen.“

Einstieg, Einblick, Aufstieg – Annika Schilling hat die Karriere im Blick

Vom freiwilligen Praktikum in die Festanstellung als Junior Personalreferentin – das ist der bisherige Weg von Annika Schilling bei pfenning logistics. Während ihres Bachelor-Studiums „Wirtschaftsrecht“ hat sie ihre Neigung zu Arbeitsrecht und Personalwesen entdeckt und als Schwerpunkt gewählt. Das Praktikum in der HR-Abteilung von pfenning logistics, besonders die Vielseitigkeit der Personalarbeit und der Kontakt zu Menschen aus unterschiedlichen Nationen und in unterschiedlichen Positionen, haben sie bestärkt, nach dem Studium im Personalbereich zu arbeiten. „Im Praktikum habe ich erkannt, was mir Spaß macht und welche Stärken ich bei pfenning logistics einbringen kann“, blickt Annika Schillinger zurück.

Seit April 2019 ist Annika Schilling fest angestellt. Als Assistentin HR hat sie sich zwei Jahre lang um Themen wie Recruiting, Vertragserstellung, Personalgespräche sowie die Betreuung von Mitarbeiter:innen und Auszubildenden gekümmert. Ihre dabei gesammelte Berufserfahrung nutzt sie aktuell, um sich zur Junior Personalreferentin weiterzuentwickeln. Überhaupt erfordere die schnelllebige Logistikbranche „stetiges Lernen und Fortbilden“, ist sie überzeugt. Zumal es ihr Ziel ist, sukzessive Aufgaben mit mehr Verantwortung zu übernehmen.

Dass es die Logistikbranche wurde, dass es pfenning logistics wurde, hat Annika Schilling nicht von langer Hand geplant. „Ich bin von meinem Wohnort aus immer wieder auf der Autobahn am Heddesheimer Logistikzentrum vorbeigefahren“, berichtet sie von ihrer ersten Wahrnehmung des Unternehmens. „Außerdem arbeiten einige Freunde bei pfenning logistics – und deren positiven Meinungen haben mich dazu bewogen, mich für ein Praktikum zu bewerben. Eine richtige Entscheidung, wie sie heute findet: „Die Arbeit ist vielseitig und macht Spaß, wir haben im Team einen tollen Zusammenhalt und auch die Mischung zwischen jungen und langjährigen, erfahreneren Mitarbeiter:innen stimmt“, ist ihr Fazit.

Drei Kernaussagen

  • „Bei pfenning logistics kann ich das, was mir Spaß macht und wo meine Stärken liegen, täglich in meine Arbeit einbringen.“
  • „Das Unternehmen legt viel Wert auf die individuelle und berufliche Weiterentwicklung und sieht dies als Investition in eine Zukunft, in der die Herausforderungen nicht weniger wer-den.“
  • „Es ist spannend und herausfordernd, täglich für und mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Nationen und unterschiedlichen Positionen im Unternehmen zu arbeiten.“
x
Eda A.
„Schon in der Ausbildung Verantwortung übernehmen zu dürfen, drückt Wertschätzung aus und fühlt sich super an.“

Mit dem „Logistik-Gen“ geboren: Eda Aktürk

„Mich hat schon immer interessiert, wie eine Logistikkette funktioniert und was es braucht, um Güter von A nach B zu bringen“, antwortet Eda Aktürk auf die Frage, weshalb sie sich für eine Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen entschieden hat. Sie ist zwar erst im dritten Lehrjahr, aber schon jetzt davon begeistert, wie vielfältig und abwechslungsreich ihr künftiger Beruf bei pfenning logistics einmal sein wird. Die Mitarbeit bei der Planung und Optimierung logistischer Abläufe macht ihr besonders Spaß – und auch die Tatsache, schon als Azubi Verantwortung übertragen zu bekommen, sowohl in der Zusammenarbeit mit Kolleg:innen und Vorgesetzten als auch im Kontakt mit Kunden.

Ihre Berufswahl und ihre Motivation rühren auch daher, dass für sie „die Logistikbranche ein wirtschaftlich und gesellschaftlich sehr wichtige Versorgungsfunktion hat. Daran teilhaben zu können, dass benötigte Waren in der vereinbarten Menge, im richtigen Zustand, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und beim richtigen Kunden ankommen, ist ein tolles Gefühl.“ Schon jetzt hat sich Eda Aktürk viel Fachwissen angeeignet und auch gelernt, selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten. Da sich viele Aufgaben aber besser gemeinsam erledigen lassen, ist für sie auch der Zusammenhalt im Team besonders wichtig. „Egal, welche Stationen ich in meiner Ausbildung durchlaufe und welche Herausforderungen sich stellen – immer kann ich mich auf volle Unterstützung verlassen“, lobt sie ihre Kolleg:innen sowie die gute Arbeitsatmosphäre und das angenehme Betriebsklima insgesamt.

In welcher Abteilung sie nach Abschluss der Ausbildung am liebsten arbeiten würde, kann sie noch nicht sagen. „Dafür habe ich noch knapp zwei Jahre Zeit und ich weiß, dass mir dann jeder Job gute, betriebsinterne Aufstiegsmöglichkeiten bieten wird.“

Drei Kernaussagen

  • „Schon in der Ausbildung Verantwortung übernehmen zu dürfen, drückt Wertschätzung aus und fühlt sich super an.“
  • „Bei pfenning logistics ist man als Azubi eher hinter dem Lenkrad als das fünfte Rad am Wagen.“
  • „Eigeninitiative und Teamgeist sorgen für ein produktives Arbeiten in angenehmer Atmosphäre.“
x
Jana S.
„Gemeinsam Lösungen zu finden macht mehr Spaß als allein.“

Organisationstalent mit Wunsch nach Verantwortung – Logistik passt zu Jana Schläfer

„Schon während der Schulzeit habe ich gerne und viel organisiert – und da das zur täglichen Arbeit von Spediteuren und Logistikern gehört, habe ich mich für diese Branche entschieden“, erläutert Jana Schläfer rückblickend ihre Motivation für die Logistik. „Zudem faszinieren mich Containerschiffe – und Einblicke in die Logistik verschiedener Unternehmen haben mich überzeugt, dass mich in diesem Wirtschaftszweig eher Vielfalt als Langeweile erwarten würde.“

Bei pfenning logistics hat sie von 2016 bis 2019 erfolgreich eine Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen absolviert. Doch damit nicht genug, hat sie gleich noch ein ebenfalls dreijähriges Duales Studium BWL mit Schwerpunkt Spedition, Transport und Logistik drangehängt. Praxiswissen, theoretisches Fundament und erlernte Arbeitsmethodik sind aus ihrer Sicht die besten Voraussetzungen für spätere verantwortliche Tätigkeiten im Unternehmen. Diese seien zwar zu Beginn einer Ausbildung noch in weiter Ferne, aber „je mehr Aufgaben und Vertrauen man von den Vorgesetzten bekommt, desto mehr wächst der Wunsch nach Verantwortung“, ist ihre Erfahrung.

Diese frühe Anerkennung ist nicht der einzige Grund, weshalb sie sich bei pfenning logistics wohl fühlt. „Im Unternehmen herrscht eine familiäre Atmosphäre, in der ich gut aufgehoben bin. Jederzeit erhalte ich Antworten auf Fragen und Hilfe bei neuen Herausforderungen – auf meine Kolleginnen und Kollegen kann ich mich verlassen. Und auch die Chefs nehmen mich mit meinen Anliegen ernst, da muss es nicht immer nur um etwas berufliches gehen.“

Drei Kernaussagen

  • „Gemeinsam Lösungen zu finden macht mehr Spaß als allein.“
  • „Schon in der Ausbildung wird Verantwortung übertragen – das motiviert und stärkt das Selbstver-trauen.“
  • „Ein großartiges und familiäres Arbeitsklima, das nicht zuletzt auch durch die Familie Pfenning mitgeprägt wird. Hier fühle ich mich einfach wohl.“
x
Joanna K.
„Abwechslung bei der Arbeit und immer wieder neue Herausforderungen ermöglichen es mir, mit meinen Aufgaben zu wachsen.“

„An Aufgaben wachsen, Ziele beharrlich verfolgen, an den Erfolg glauben“

Abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder, fast tägliche neue Herausforderungen, facettenreiche Möglichkeiten und das Bewusstsein, mit der eigenen Arbeit zur Versorgung der Allgemeinheit beizutragen – dies alles liebt Joanna Kutscher in ihrem Job als Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen. Erlernt hat sie den Beruf, der für sie auch ein Stück weit Berufung ist, in einer dreijährigen Ausbildung bei pfenning logistics. Mittlerweile ist sie über fünf Jahre an Bord, aber noch lange nicht am Ziel. Deshalb hat sie vor wenigen Monaten mit dem Studium „BWL – Spedition, Transport und Logistik begonnen.

Beste Voraussetzungen also für eine Führungsposition, die sie sich danach durchaus vorstellen kann. Denn Ziele zu setzen und an den eigenen Erfolg zu glauben ist genau ihr Ding. „In den zwei Jahren als Speditionskauffrau konnte ich viel Erfahrung sammeln, meine Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterentwickeln“, erklärt die junge Frau und ergänzt: „Die Logistik ist ein dynamischer, stetig wachsender Wirtschaftszweig, der im permanenten Wandel ist, immer neue Lösungen erfordert und daher sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten bietet.“ Und die möchte sie nach ihrem Studium wahrnehmen – zumal pfenning logistics in den nächsten Jahren mit einem Investitionsvolumen im mittleren dreistelligen Millionenbereich auf Wachstum setzt – und damit auch auf den eigenen Nachwuchs.

Dass Joanna Kutscher sich beruflich für die Logistikbranche entschieden hat, ist kein Zufall. Dies sei ein Wirtschaftszeig, der „national und international einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit von Menschen leistet“. Werbung kann Bedürfnisse bei Verbrauchern wecken, aber erst „Lagerhaltung und Warentransport in den Einzelhandel können den entstehenden Bedarf, die Nachfrage decken. Der Gedanke, einen Teil dazu beitragen zu können, fand ich schon immer sehr spannend.“

Eigenständig zu arbeiten und Lösungen als Gruppe zu entwickeln ist für Joanna K. kein Widerspruch – im Gegenteil. „Es macht mir Spaß, dass sowohl im Team gearbeitet wird, aber auch individuelle Entscheidungen selbstständig getroffen und umgesetzt werden können“, erklärt sie. Gleichzeitig ist für sie von Bedeutung, bei allem Ehrgeiz und aller Motivation im Job „niemals auch einen gewissen Sinn für Humor bei der Arbeit zu verlieren.“ Bei pfenning logistics fühlt sie sich ansonsten gut aufgehoben: „Loyalität, Vertrauen und Respekt sind im Unternehmen und im Kreis meiner Kolleg:innen gelebte Werte, die uns, zusätzlich zur gemeinsamen Begeisterung für Logistik, verbinden und für ein gutes Arbeitsklima sorgen.“

Drei Kernaussagen

  • „Abwechslung bei der Arbeit und immer wieder neue Herausforderungen ermöglichen es mir, mit meinen Aufgaben zu wachsen.“
  • „An pfenning logistics schätze ich sehr, dass dem eigenen Nachwuchs Aufstiegsmöglichkeiten nicht nur eröffnet, sondern auch aktiv gefördert werden.“
  • „Das gemeinsame Interesse an Logistik und das Ziel, als Logistiker täglich besser zu werden, ver-eint uns als Team und schafft ein positives Arbeitsklima.“
x
Karla R.
„Schon als Studentin durfte ich wichtige Aufgaben übernehmen. Dadurch habe ich schnell viele neue Dinge gelernt.“

Die Zukunft fordert neue Ideen – zum Beispiel von Karla Reißler

Der Klimawandel wird für die Logistik neue Herausforderungen mit sich bringen, die neue Ideen erfordern – davon ist Karla Reißler überzeugt, daran will sie mitwirken. Ihre Kreativität ist schon jetzt gefragt – auch wenn sie aktuell noch mitten im dualen Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Fachrichtung Marketing Management steckt, das sie bei pfenning logistics absolviert.

Den Gefallen am Marketing hat sie ihrer Patentante zu verdanken, die immer wieder aus ihrem beruflichen „Nähkästchen“ plauderte. Außerdem konnte Sie in diesem Bereich bereits ein Praktikum absolvieren, „das mir sehr gut gefallen hat und bei dem ich viele Einblicke erhalten habe“, ergänzt sie. „Außerdem liebe ich es kreativ zu sein und fotografiere gerne.“

Und wieso ausgerechnet die Logistikbranche? „Das ist eine sehr dynamische Branche in einem sich stetig wandelnden Umfeld, die sich daher ständig erneuern muss“, hat sie beobachtet. „Das gefällt mir, da wollte ich mich mit meinen Ideen einbringen.“ Was bereits der Fall sei, wie sie über die Aufgaben berichtet, in die sie schon als Studentin stark miteinbezogen werde.

Frisch von der Schule – aber Bammel vor dem Berufsstart hatte sie nicht wirklich. „Jede potenzielle Angst wäre umsonst gewesen, so gut wie mich meine Kolleginnen und Kollegen schon am ersten Tag aufgenommen haben“, blickt Karla Reißler zurück und lobt zudem die von Anfang an gute Betreuung mit festen Ansprechpartner, die immer ein offenes Ohr für sie hätten. Auch ansonsten stimme das Umfeld mit den anderen Student:innen und Kolleg:innen – es sei familiär und passe zu ihr. Und sie wüsste nicht, wieso sich das nach dem Studium ändern sollte.

Drei Kernaussagen

  • „Schon als Studentin durfte ich wichtige Aufgaben übernehmen. Dadurch habe ich schnell viele neue Dinge gelernt.“
  • „Professionell und zugleich persönlich – so würde ich die Betreuung junger Menschen bei pfen-ning logistics beschreiben.“
  • „Kreativität ist im Marketing immer gefragt – die Chance, hier neue Ideen, Impulse und Visionen einzubringen, will ich nutzen.“
x
Lena G.
„In der Ausbildung hat man sich von Tag 1 an um uns gekümmert und für Orientierung im Unternehmen gesorgt.“

Toll zu sehen, wenn man etwas bewegt – die Motivation für Lena Gaber

„Eine reine Schreibtischhockerin wollte ich nicht werden und auch keinen langweiligen Beruf erlernen“, erklärt Lena Gaber, weshalb sie bei pfenning logistics von 2016 bis 2019 eine Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistik absolviert hat. Dass sich ihre Erwartungen erfüllen würden, wusste sie schon vorher: an einem Tag zum Probearbeiten bei pfenning logistics konnte sie in ihren späteren Job schon mal reinschnuppern. Heute, als Disponentin, gefallen ihr die ständig wechselnden Herausforderungen, an denen „man jedes Mal aufs Neue wächst“.

Ihre Ausbildung findet sie auch im Rückblick einfach nur klasse. „Zu Beginn fanden Integrationstage statt, bei denen uns alle Standorte in der Umgebung gezeigt wurden und wir uns als Azubis untereinander und auch einige der späteren Kollegen kennenlernen konnten. Da habe ich mich gleich gut aufgehoben gefühlt.“ Zudem habe sie durch die Rotation durch verschiedene Abteilungen die Chance gehabt, alles kennenzulernen und dadurch zu merken, was ihr am besten liege und am meisten Spaß mache. Nach Abschluss der Lehre hat sie sich dann für die Zentraldisposition entschieden. „Hier ist jeder Tag anders“, sagt Lena Gaber. „Mal geht es um die Einplanung von Fahrzeugen, mal laufen neue Projekte an, mal hat man die Kunden direkt an der Strippe“, beschreibt sie die Vielseitigkeit ihres Jobs. „Letztlich ist es immer toll zu sehen, wenn sich Ware bewegt und man weiß, man hat seinen Teil dazu beigetragen.“

Große Stücke hält sie auf ihre Kolleg:innen in der Zentraldisposition. „Ob im Büro oder im Lager – wir sind ein Team, das locker miteinander umgeht und zusammenhält. Jeder macht seine Arbeit und ist sofort zur Stelle, wenn Herausforderungen ein gemeinsames Anpacken erfordern, um eine Lösung zu finden. Das gilt auch für unseren Chef, der ohnehin immer ein offenes Uhr für uns hat.“ Job und Unternehmen machen ihr also offensichtlich Spaß – zumal sie täglich erlebt, wie wichtig ihre Rolle, die ihrer Kolleg:innen und die des Unternehmens pfenning logistics in den Lieferketten der Kunden ist.

Drei Kernaussagen

  • „In der Ausbildung hat man sich von Tag 1 an um uns gekümmert und für Orientierung im Unter-nehmen gesorgt.“
  • „Bei pfenning logistics lernt man alle Facetten moderner Logistik kennen und erwirbt dadurch ein großes Fachwissen.“
  • „Der große Zusammenhalt im Team macht auch komplexe Herausforderungen beherrschbar.“
x
Lena M.
„Wichtig war mir ein Job, der Spaß macht, mich fordert und in dem ich auch gefördert werde.“

Spaß, Herausforderungen, Erfolg – das erwartet Lena Mottl von ihrem Job

„Meine Mama arbeitet in der Logistik, aber das war es nicht allein“, berichtet Lena Mottl über die Gründe ihrer Berufswahl. „Mich haben schon immer die Abläufe interessiert, wie Aufträge im Lager bearbeitet werden und wie die Ware dann zum Kunden kommt.“ Jetzt, nach ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung, weiß die junge Logistikassistentin Bescheid – und gestaltet logistische Prozesse selbst mit. Denn schon als Azubi erhalte man bei pfenning lo-gistics die Chance, in vielen Bereichen mitzuwirken und verantwortungsvolle Aufgaben zu über-nehmen. Abwechslung und Vielfalt bei der Arbeit interessieren sie und machen ihr Spaß. „Es wird einem nie langweilig, und mit entsprechendem Engagement hält das Unternehmen zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten bereit“, freut sie sich darauf, im Job mit Erfolg voranzukommen.

Dass sie einen zukunftsorientierten Beruf gewählt, ist für sie sicher. „Es werden immer Waren be-wegt werden müssen, es wird immer darum gehen, dies effizient zu organisieren und es wird im-mer neue Herausforderungen und Möglichkeiten geben“, ist Lena Mottl überzeugt. Diese gemein-sam mit Kolleg:innen zu lösen, macht ihr besonders Spaß. „Wir sind im Büro und im Lager ein tol-les Team, dass immer als solches handelt und gemeinsam agiert. Zusammen lösen wir fast täglich neue Aufgaben. Wir können uns aufeinander verlassen. Da macht Arbeiten natürlich Laune – zumal im ganzen Unternehmen ein familiäres Klima herrscht.“ Und das motiviere, in der Zukunft in verantwortungsvolle Rollen hineinzuwachsen, die das Unternehmen sicherlich bereithalten wird.

Drei Kernaussagen

  • „Wichtig war mir ein Job, der Spaß macht, mich fordert und in dem ich auch gefördert werde.“
  • „Bei pfenning logistics wird früh Verantwortung übertragen – auch an Azubis.“
  • „Das Arbeitsklima ist familiär, die Leute im Team cool und die Zusammenarbeit mit anderen Abtei-lungen klasse.“
x
Lisa F.
„Ich setze auf Teamarbeit, weil viele Schultern Schweres leichter tragen.“

Früh für Führungsrolle qualifiziert: Lisa Friderich

Auch Frauen können Logistik – wie Lisa Friderich als erfolgreiche Projektleiterin seit vielen Jahren beweist. Nach dem Abitur im Jahr 2011 hat sie zunächst eine Ausbildung zur Logistikassistentin abgeschlossen. Mit diesem praxisnahen Rüstzeug hat sie danach – ebenfalls bei pfenning logis-tics – ein duales Studium im Bereich BWL – Spedition, Transport und Logistik absolviert. Damit noch nicht fertig, wurde sie schon als Studentin mit Projektverantwortung betraut – und von der Assistenz sukzessive bis in die Projektleitung befördert. „Und gefördert“, wie sie betont“, „denn das Unternehmen hat mich auf meinem Werdegang kontinuierlich unterstützt.“

Lisa Friderich und Logistik – das passt: „Planung, Organisation und Kreativität spielen in der Lo-gistik eine große Rolle – und sind Stärken, die ich auch in meinem Privatleben immer wieder an mir erkenne“, berichtet sie. Unvorhergesehenes ist für sie spannend – auch wenn sie eine gewisse Routine bei der Arbeit ebenfalls zu schätzen weiß. Dass sie einmal eine Führungsrolle überneh-men wolle, war schon immer ihr Ziel. „Die Ausbildung hat ein praxisnahes Fundament gelegt und das Studium die theoretischen Inhalte sowie Herangehensweisen an komplexe Aufgabenstellun-gen vermittelt“, erläutert Lisa Friderich. „Im Job wurde ich dann nach und nach an die Übernahme von Führungsverantwortung als Projektleiterin herangeführt.“

Großen Wert legt sie auf den Zusammenhalt im Team der Kolleg:innen. „Zusammenhalt macht schwierige Situationen leichter“, ist sie überzeugt, „zumal die Logistik auch sehr fordernd sein kann und man auch als Frau seinen Mann stehen muss.“ Das aber gelingt ihr bestens: „Mittlerwei-le habe ich die Möglichkeit erhalten, fünf Logistikprojekte leiten und meine beruflichen Ziele ver-wirklichen zu können“, sagt Lisa Friderich und ergänzt: „Mich als Frau in diesem doch eher Män-nerdominierten Berufsfeld in eine Führungsrolle entwickeln zu können, ist ein positives Modernisie-rungszeichen der Branche aber auch meines Arbeitgebers.“

Drei Kernaussagen

  • „Ich setze auf Teamarbeit, weil viele Schultern Schweres leichter tragen.“
  • „Verantwortung und Karriere sind bei pfenning logistics keine Frage des Geschlechts, sondern von Eignung und Engagement.“
  • „Sich permanent entwickeln zu können, macht Jobs in der Logistik zusätzlich spannend.“
x
Ruth G.
„Das Studium hat perfekt zu meinen Interessen und Stärken gepasst.“

Studium absolviert, Wunschjob auf Anhieb – für Ruth Gall ist es bestens gelaufen

Logistik lernen, um Logistik zu können – ist Ruth Gall im Jahr 2012 in ihr Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim gestartet. Während der Praxisphasen hat sie bei pfenning logistics unterschiedliche Geschäftsbereiche kennengelernt. „Da habe ich mich schon mal vororientiert, was mir denn Spaß machen und liegen könnte“, blickt sie zurück. Dass sie aber in die Logistik wolle, sei von Anfang an klar gewesen: „Das ist einer der komplexesten und dadurch auch interessantesten Wirtschaftsbereiche. Welche Relevanz er besitzt, wird immer dann deutlich, wenn die Warenversorgung nicht funktioniert, wenn Produktionslinien stillstehen und Ladenregale leer bleiben. Die ganzen Zusammenhänge haben mich schon immer sehr fasziniert.“

Perfekt war natürlich, dass ihre Wunschstelle im Unternehmen kurz vor Ende des Studiums vakant wurde. „Dadurch konnte ich nahtlos in das Berufsleben starten“, erinnert sich Ruth Gall. Was sie heute an ihrer Arbeit als Assistentin der Geschäftsführung liebt, ist insbesondere die Abwechslung unterschiedlichster Aufgaben und Themen, die es zu meistern gilt. Sie sieht sich als klassische Teamplayerin, schätzt kurze Wege und offene Kommunikation untereinander. Und durch die fla-chen Hierarchien wird sie in dieser Position besonders durch die Einbindung in fachliche Planungen und Entscheidungen stark gefordert. Das hilft enorm bei ihrer kontinuierlichen Entwicklung - fachlich aber auch persönlich.

Drei Kernaussagen:

  • „Das Studium hat perfekt zu meinen Interessen und Stärken gepasst.“
  • „Offene Türen, offene Ohren, offene Kommunikation – all dies ist Alltag bei pfenning logistics.“
  • „Die Arbeit im Team bringt für mich Erfahrung und Erfüllung zugleich.“
x
Yanick C.
„Täglich neue Trends und Entwicklung machen die Arbeit nicht nur abwechslungsreich, sondern bringen mich auch fachlich und persönlich weiter.“

Marketing und Kommunikation aktiv mitgestalten – Yannick Cezane arbeitet an der Marke pfenning logistics

Ausbildung, Studium, Festanstellung – auch Yannick Cezane hat sich für diesen Werdegang bei pfenning logistics entschieden. Der gelernte Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen absolvierte nach seiner Ausbildung ein duales Studium mit Fachrichtung BWL-Marketingmanagement – und hat seinen Traumjob im Bereich Marketing & Kommunikation bereits gefunden. Denn Kernelement beider Ausbildungswege ist ein Rotationsverfahren, bei dem alle Auszubildenden und Student:innen – wenn sie nicht gerade in der Berufs- oder Hochschule sind – im Drei-Monats-Rhythmus von einer Abteilung zu nächsten wechseln. „Dabei kommt man rum und lernt das ganze Unternehmen, alle Facetten der Logistik, unterschiedliche Arbeitsabläufe und Prozesse und viele spätere Kollegen kennen“, erläutert Yannick Cezane die Vorteile aus seiner Sicht. „In den jeweiligen Abteilungen werden wir immer stark einbezogen und als vollwertige Ar-beitskraft gesehen. So können wir uns fachlich und persönlich weiterentwickeln und unsere Stär-ken einbringen.“ Aus vielerlei Gründen hat sich Yannick Cezane bei der Berufswahl für die Logistikbranche ent-schieden. „Es ist der zweitgrößte Wirtschaftszweig in Deutschland, er hat Wachstumspotenzial und bietet sichere und zugleich abwechslungsreiche Arbeitsplätze“, erklärt er. Zudem haben ihn logis-tische Fragestellungen von Klein auf interessiert – etwa wie Ware in den Laden kommt, was im Inneren großer Logistikzentren passiert oder wie große Fahrzeugflotten gemanagt werden. Dies gepaart mit dem Wunsch nach einem vielseitigen Job und der Herausforderung, etwas zu bewer-ben und zu verkaufen, was es physisch gar nicht gibt, nämlich Dienstleistungen – da wird klar, weshalb er seine berufliche Zukunft im Marketing sieht.

Und gute Gründe hatte er auch, sich für pfenning logistics zu entscheiden. „Ich wollte immer in einen überschaubaren, mittelständisch strukturieren Unternehmen arbeiten, weil ich mir davon ein persönlicheres Arbeitsumfeld, kurze Entscheidungswege und die Möglichkeit zur Mitarbeit an kon-kreten Projekten versprochen habe“, sagt er und ergänzt: „Zudem sollte das Unternehmen zu-kunftsorientiert und nachhaltig arbeiten, um

Drei Kernaussagen:

  • „Täglich neue Trends und Entwicklung machen die Arbeit nicht nur abwechslungsreich, sondern bringen mich auch fachlich und persönlich weiter.“
  • „Die Inhaberfamilie Pfenning schafft im Tagesgeschäft für alle eine familiäre und vertrauensvolle Atmosphäre.“
  • „Es macht mir Spaß, im Team gemeinsam das Marketing und die Kommunikation der pfenning logistics group täglich aktiv mitzugestalten.“
x
YannickP.
„Mich begeistern vor allem die vielen unterschiedlichen Projekte, die uns täglich fordern.“

Vielfältig und spannend – so muss der Job für Yannick Plotzki sein

Transport-, Umschlags- und Lagerprozesse organisieren und optimieren, dabei wirtschaftliche, terminliche und technische Rahmenbedingungen von Geschäftsprozessen und Lieferketten be-rücksichtigen, neueste Informations- und Kommunikationstechnologien nutzen, an neuen Lo-gistikkonzepten arbeiten – all dies klingt nach einem spannenden Job, jedenfalls für Yannick Plotzki. Seine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen bei pfenning logistics macht ihn fit für ein abwechslungsreiches Berufsleben.

Schon immer interessiert an logistischen Abläufen, schätzt er an seiner Arbeit besonders die viel-fältigen Projekte, die er mitgestalten kann. Von klein bis komplex, von schneller Umsetzung bis zu strategischer Perspektive, vom logistischen Kerngeschäft bis zu kundenspezifischen Value Added Services – es ist alles dabei. „Das macht den Job sehr spannend und abwechslungsreich, man lernt jeden Tag etwas dazu“, sagt Yannick Plotzki und ist froh, Teil eines Teams netter und hilfsbe-reiter Kolleg:innen zu sein.

An pfenning logistics schätzt er zum einen, dass die Gruppe eine vielfältige Ausbildung anbietet, die unterschiedlichste Aufgaben und Arbeitsbereiche abdeckt. „Zudem setzt das Unternehmen auf den eigenen Nachwuchs und bietet eine Vielzahl interner Weiterbildungs-, Qualifizierungs- und Aufstiegsmöglichkeiten.“

Drei Kernaussagen:

  • „Mich begeistern vor allem die vielen unterschiedlichen Projekte, die uns täglich fordern.“
  • „Lernen auch nach der Lehre – das Weiterbildungsangebot von pfenning logistics hilft zugleich mir und dem Unternehmen.“
  • „Der Austausch im Team ist für erfolgreiches Arbeiten essenziell – ohne geht nicht.“
x

Dürfen wir auch dich bald als Young Professional bei pfenning logistics begrüßen? Wir freuen uns auf dich!

Kontaktformular

    Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!

    Alle Felder mit * sind Pflichtfelder.

    Ihre Daten werden zum Zwecke der Bearbeitung der Anfrage sowie für mögliche Anschlussfragen gespeichert. Durch das Absenden des Formulars erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

    Ihre Ansprechpartnerin
    für Fragen

    Lena Magin freut sich auf Sie!
    lena.magin@pfenning-logistics.com
    Tel.: +49 (6203) 9545-0